Burgschule Obergrombach

team-title4-icon-burgschule_m
Leseförderung

LESEN IST WIE ATMEN (Alberto Manguel)

Wie für das körperliche Überleben das Atmen, ist das Lesen in unserer Zivilisation die Grundvoraussetzung für ein Leben als Teil der Gemeinschaft. Informationen werden, trotz Fernsehen, vor allem schriftlich weitergegeben, in Zeitungen, Zeitschriften oder im Internet.

Lesetreff

Der Lesetreff ging aus der ehemaligen Schülerbibliothek der Burgschule hervor und wurde 2005 mit der Unterstützung durch Fördervereinsmitgliedern auf den neuesten Stand gebracht.

In den neu angeschafften Bücherregalen stehen zahlreiche Bücher für die Kinder aus den Klassen 1-4 zum Lesen bereit. Mit Hilfe von Scanner und Strichcodes können schnell und unkompliziert Bücher für 4 Wochen ausgeliehen werden. Durch Buchspenden von Eltern und Neuanschaffungen wird der Bestand ständig erweitert und aktualisiert.
Regelmäßig nutzen auch Klassen den Lesetreff für eine Lesestunde. Auf den Sofas oder Sitzkissen kann es sich jeder beim Schmökern gemütlich machen. Gerne zeigt die kommissarische Schulleiterin Frau Joosz ausgewählte Bücher oder sammelt Anschaffungswünsche. Sie leitet den Lesetreff von Anfang an und wird dabei von Schülern bei den Bibliotheksaufgaben unterstützt.

Antolin

Seit vielen Jahren können die Burgschüler der Klassen 1-9 das Online-Portal Antolin www.antolin.de zuhause und im Unterricht kostenlos nutzen. Die Jahresgebühren übernimmt der Förderverein Burgschule.
Antolin bietet Quizfragen zu Kinder-und Jugendbüchern, die die Schüler online beantworten und dafür Punkte sammeln. Es regt die Schüler einerseits zu eigenständigem Lesen an und andererseits fördert der Austausch mit Mitschülern und Lehrern das Gemeinschaftsgefühl beim Lesen.
Am Schuljahresende erhalten alle Schüler, die Antolin Punkte gesammelt haben, als kleine Anerkennung ihrer Leseleistung von der Klassenlehrerin/vom Klassenlehrer eine Urkunde.

Viel Spaß beim Lesen und Punkten!

Lesekoffer

Am 1. Schultag des Schuljahres 2012/13 fiel der Startschuss für ein besonderes Lese-Förderungsprogramm der Burgschule:
Die Buchhandlung Braunbarth schickte uns zwei Lesekoffer, prall gefüllt mit abwechslungsreichen Büchern für die Klassen 4 & 5.
In zahlreichen Schmökerstunden wurde das Lesen in der Schulklasse zum gemeinsamen Erlebnis und es kam zu einem intensiven Austausch über Bücher, Themen und Geschichten.
In einem Lesetagebuch wurden die eigenen Leseerfahrungen an Mitschüler weitergegeben und weckte durchaus Neugierde und Interesse am Lesen von Kinder- und Jugendbüchern.
„Alle reden über Leseförderung, wir tun etwas!“, sind sich Bernd Braunbarth und Klassenlehrer Dirk Saalbach einig. „Die Aktion bringt die Kinder auf ungewöhnliche Weise zum Lesen. Das Lesen macht Spaß und hat keinen schulischen Charakter.“
Die Lesekoffer blieben bis zu den Herbstferien in unserer Schule, bevor sie zur nächsten wandern und dort die Schülerinnen und Schüler mit reichlich Lesestoff versorgen werden.

Mittlerweile ist der Lesekoffer ein fester und beliebter Bestandteil quer durch alle Klassen geworden.

Lesebausteine

nach oben
B U R G S C H U L E